Unterstützt EUPOLY! 
Liebe Dokufans und Freunde der niveauvollen Aufklärung,

Jens Blecker von ik-news.de hat seine Doku "EUPOLY" am 17.09.2013 auf Youtube hochgeladen. Bis 19.09. um 23.30 Uhr haben insgesamt 26.555 Personen diese Doku angeklickt. Siehe Screenshot.



Diese Doku benötigt geschissene 7.500 Euro, damit sie auf Englisch erscheinen kann.

Weitere Infos hier:

http://www.startnext.de/eupoly

Aktuell steht der Finanzierungsstand bei 5.390 Euro. Hätte jeder der Youtubeseher auch nur einen Euro investiert, wäre das Projekt finanziert und diese Doku könnte auch in Spanisch, Portugiesisch, Griechisch etc zu übersetzt werden.

Aber nein, es kommen nicht mal die lumpigen 7.500 Euro für eine professionelle englische Übersetzung zusammen.

Ich habe das Projekt unterstützt. Noch sind 11 Tage Zeit.

Erreicht das Projekt dieses Finanzierungsziel nicht, war alles für die Katz. Die Gelder fließen an die Unterstützer zurück. Nur Startnext profitiert, die Aufklärung hat verloren.

Wenn wir nicht mal fähig sind, in einem solidarischen Akt der Unterstützung, dieses Projekt auf den Weg zu bringen, dann dürfen wir uns über nichts, was passiert, wundern.

Möglicherweise ist vielleicht nicht ganz klar, wie man dieses Projekt unterstützen kann. Die Anordnung ist auch von Startnext unglücklich gewählt, deswegen hier ein kleiner Leitfaden.

Man geht auf

http://www.startnext.de/eupoly

scrollt leicht nach unten, dann sieht man rechts folgendes:



Beliebigen Betrag eingeben, anschließend auf "Jetzt unterstützen" klicken. Dann öffnet sich ein Fenster, Namen eingeben und Bezahlart auswählen, auch PayPal ist dabei.

Das war es.

Jeder Euro zählt, jeder. Es braucht niemandem peinlich sein, wenn eben nur 1 Euro geht, dann ist es eben so. Punkt.

Meine Bitte richtet sich an die Leser von Net-News-Express und an die Bloggerkollegen.

Ich bin sicher, sollte die Finanzierung stehen, wird Jens ein neues Projekt planen. Es wäre auch für andere ein positives Signal, mal ein Wagnis einzugehen.

So, nun bin ich mal gespannt was passiert.


Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Bleiben Sie informiert und abonnieren den Newsletter.
Newsletter abonnieren:

Ab sofort sind weiter unten wieder Kommentare ohne Anmeldung möglich.

Oft wird gefragt, wie man dieses Blog unterstützen kann, da nicht jeder Flattr hat, hier bitte:










Kommentare 
Kommentare sind für diesen Eintrag nicht möglich.