Das Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) macht unfreiwillig Werbung für Rahmstorfs CO2-Schmuck 
Das PIK, welches in der Vergangenheit schon öfters durch einseitige Meldungen aufgefallen ist, wird rein aus Steuermitteln finanziert. 50% gibt der Bund und 50% geben die Länder.

Es ist schon befremdlich, wenn eine ebenfalls aus Steuermitteln erstellte Webseite zu Rahmstorfs dubiosem Online-Shop verlinkt, auch wenn dieser Link sich auf der Kontaktseite von Rahmstorf befindet.



Kontaktseite von Rahmstorf.

Hinter dem Text "Private home page" befindet sich ein Link auf http://www.rahmstorf.eu/

Dort wird folgendes Produkt angeboten:

CO2 Pins: Jewellery for our Climate

These hand-crafted silver pins look and feel light – but each one takes a ton of carbon dioxide out of the air. They are the first 1 ton CO2 pins in the world.

...
The price of each pin includes the price of the emission permit for one ton of carbon dioxide. The serial number of this permit will be stamped into the pin.


Ab 90 Euro ist man dabei und erwirbt neben Verschmutzungsrechten für 1 Tonne CO2 ein Stück Silber. Verschmutzungsrechte für 1 Tonne kosten derzeit 5,45 Euro. Über den Silbergehalt bzw. Gewicht der Schmuckstücke finden sich keine Angaben.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Bleiben Sie informiert und abonnieren den Newsletter.
Newsletter abonnieren:

Ab sofort sind weiter unten wieder Kommentare ohne Anmeldung möglich.

Oft wird gefragt, wie man dieses Blog untersützen kann, da nicht jeder Flattr hat, hier bitte:










Kommentare 
Kommentare sind für diesen Eintrag nicht möglich.