R.I.P. Whitney Houston 
Ich habe eine ganze Weile darüber nachgedacht, ob ich über ihren Tod etwas schreiben soll. Nein, ich will nicht über ihren Tod schreiben, sondern über ihr Leben.

Ich habe sie vor etwas 18 Jahren in München kennen gelernt. Eine zarte, empfindsame Frau mit einer Superstimme. Sympathisch, aufgeschlossen, witzig und intelligent. Ihre Lieder haben mich viele Jahre begleitet. Mit ihren Songs verbinde ich viele Erinnerungen. Erstaunlicherweise ist die Verbindung von Erinnerungen mit Musik unauslöschlich. Die größte Soulstimme hat uns verlassen. Jüngere unter uns haben das vielleicht noch nicht bemerkt, wer da von uns ging.

Hier mein Lieblingssong (es war auch ihr Lieblingslied), unverfälscht.



Newsletter abonnieren:

Ab sofort sind weiter unten wieder Kommentare ohne Anmeldung möglich.







Kommentare 
Kommentare sind für diesen Eintrag nicht möglich.