James Rizzi - Erfinder der 3D-Grafik und einer der populärsten Pop-Art-Künstler 
Der 1950 in Brooklyn geborene Künstler studierte 1969 Kunst an der Universität von Florida in Gainesville. Während des Studiums experimentierte er an einer Kombination von Malerei und Skulptur und entwickelte die Technik der 3D-Grafik.

Es ist gar nicht so einfach, diese Technik mit Worten zu beschreiben. Deswegen vorab hier einige Bilder von James Rizzi. Unschwer ist zu erkennen, dass es sich bei seinen Kunstwerken um gefragte Objekte handelt. Selten ist es einem Künstler gelungen, bereits zu Lebzeiten eine solche Popularität zu erreichen.

Zurück zur Technik. Rizzi verwendet dabei eine dreidimensionale Konstruktion. Sie besteht aus einem Duplikat der Grafik bzw. des Bildes, das als Hintergrund dient. Die im Vordergrund befindlichen Bildelemente werden ausgeschnitten und mit Hilfe von Stegen bzw. Brücken aus Schaumstoff oder ähnlichem in eine zweite Ebene des Bildes gesetzt. Dies vermittelt beim betrachten des Bildes einen 3D-Effekt.

Mehr Bilder und Informationen über das Schaffen von James Rizzi finden Sie auf der wenige Wochen alte Webseite rizzi24.com. Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass es sich bei seinen Werken um im Wert steigende Objekte handelt, da es sich bei James Rizzi um einen der gefragtesten Künstler unserer Zeit handelt.

Es empfiehlt sich auch ein Besuch der wohl weltweit größten Kunstsuchmaschine kunst1.de. Was immer Sie suchen, ob Kunstdruck, Unikat oder Foto, dort werden Sie fündig.

Newsletter abonnieren:

Ab sofort sind weiter unten wieder Kommentare ohne Anmeldung möglich.







Kommentare 
Kommentare sind für diesen Eintrag nicht möglich.